Patientenberaterin
Patientenberatung

Patientenberatung

Wir weisen Ihnen kompetent den Weg
durch das Hamburger Gesundheitswesen.
040-20 22 99 222

Vorsorge

Medizinische Vorsorgeleistungen helfen in vielen Fällen Krankheiten zu verhüten oder Verschlimmerungen abzuwenden. Die rechtlichen Grundlagen der Vorsorgeleistungen in der gesetzlichen Krankenversicherung stehen im Sozialgesetzbuch V. Nutzen Sie Ihre Chance der Prävention und sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

«Prävention – Früherkennung in der GKV im Überblick»
Download im PDF-Format

Diese Vorsorgeuntersuchungen können Sie in Anspruch nehmen:

Prävention – CheckUp 35
Versicherte ab dem vollendeten 35. Lebensjahr haben jedes 2. Jahr Anspruch auf eine Gesundheitsuntersuchung zur Früherkennung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nierenkrankheiten und Zuckerkrankheit.

«Prävention – CheckUp 35» Download im PDF-Format

Kinder- und Jugendvorsorgeuntersuchungen
Bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres haben Kinder Anspruch auf Untersuchungen zur Früherkennung von Krankheiten, die ihre körperliche oder geistige Entwicklung gefährden (U1-U9).

Danach gibt es erst wieder die sogenannte J1-Untersuchung für Jugendliche zwischen 12 und 14 Jahren. Einige Krankenkassen bieten zwei zusätzliche Untersuchungen für Schulkinder (U10 und U11) und eine weitere Jugenduntersuchung (J2) an. Bitte fragen Sie bei Ihrer Kasse nach. Detaillierte Informationen finden Sie im gelben „Kinderuntersuchungsheft“, das Sie in der Geburtsklinik oder von Ihrem Arzt bekommen und in dem die Untersuchungen dokumentiert werden.

Mehr Informationen erhalten Sie auf den Seiten der KVHH (Glossar zu Patienteninformationen). Auch in den Sprachen arabisch, englisch, französich, russisch, spanisch und türkisch.

www.kvhh.net

Krebsfrüherkennung – Frauen
Ab dem Alter von

  • 20 Jahren: Genitale
  • 30 Jahren: Genitale
    zusätzlich Brust und regionäre Lymphknoten
  • 50 Jahren: Genitale, Brust und regionäre Lymphknoten
    zusätzlich Rektum, Dickdarm: Schnelltest auf occultes Blut
  • 56 Jahren: Genitale, Brust, regionäre Lymphknoten und Rektum
    zusätzlich Koloskopie mit einmaliger Wiederholung nach 10 Jahren
    alternativ Schnelltest auf occultes Blut nur alle zwei Jahre

Krebsfrüherkennung – Männer
Ab dem Alter von

  • 45 Jahren: äußeres Genitale, Prostata, Haut
  • 50 Jahren: äußeres Genitale, Prostata, Haut
    zusätzlich Rektum, Dickdarm: Schnelltest auf occultes Blut
  • 56 Jahren: äußeres Genitale, Prostata, Haut und Rektum
    zusätzlich Koloskopie mit einmaliger Wiederholung nach 10 Jahren
    alternativ Schnelltest auf occultes Blut nur alle zwei Jahre

Untersuchungen zur Krebsfrüherkennung können – soweit nicht anders angegeben – jährlich in Anspruch genommen werden.

«Vorsorge – Was Sie wissen sollten» Download im PDF-Format

Medizinische Vorsorge für Mütter
Aus medizinischen Gründen kann eine erforderliche Vorsorgeleistungen in einer Einrichtung des Müttergenesungswerks oder einer gleichartigen Einrichtung erbracht werden, zum Beispiel als Mutter-Kind-Maßnahme mit Zuschuss von der Krankenkasse.

Empfängnisverhütung
Versicherte haben Anspruch auf ärztliche Beratung über Fragen der Empfängnisregelung. Zur ärztlichen Beratung gehören auch die erforderliche Untersuchung und die Verordnung von empfängnisregelnden Mitteln.

Versicherte bis zum vollendeten 20. Lebensjahr haben Anspruch auf Versorgung mit empfängnisverhütenden Mitteln, soweit sie ärztlich verordnet werden.

Bis zur Vollendung des 18. Lebensjahr ist das Rezept zuzahlungsfrei.

Bitte beachten!

Weitere Vorsorgeangebote, die keine Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse sind, können ebenfalls sinnvoll und wichtig sein. Bitte sprechen Sie gegebenenfalls Ihren Arzt an.

«Individuelle Gesundheits-Leistungen (IGeL) – ein Ratgeber für Patientinnen und Patienten» Download im PDF-Format

Von uns bereitgestellte Informationen können lediglich eine generelle und unverbindliche Unterstützung für Sie sein. Diese ersetzen jedoch nicht das Gespräch oder die Behandlung durch einen Arzt oder Psychotherapeuten.

| Home | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | aktualisiert am 06.12.2018 | © Patientenberatung Hamburg 2019 |
Die Patientenberatung ist eine gemeinsame Einrichtung der Ärztekammer Hamburg und der Kassenärztlichen Vereinigung.

Kassenärztliche Vereinigung Logo        Ärztekammer Hamburg Logo